Rvg Brago Unterschied Iphone

0,8 Differenzialgebühr § 13 Nr.3101 VV RVG aus 13.400 452,80 € 1,2 Terminsgebühr §13 Nr. 3202 VV RVG 494,40 € 1,0 Einigungsgebühr §13 Nr. 1003 VV RVG 523,00 € Postpausc


  • Wertgebühren | RVG übernimmt weitgehend die Wertgebühren
  • Die neue Verfahrensgebühr im Strafverfahren - Burhoff online
  • Die Vergütungsfestsetzung gegen die eigene ... - rvg-news.de
  • Wertgebühren | RVG übernimmt weitgehend die Wertgebühren

    Im Gegensatz zu § 11 BRAGO spricht § 13 Abs. 1 S. 1 RVG zwar nicht mehr von der "vollen Gebühr", sondern nur noch von der "Gebühr". Inhaltliche Auswirkungen hat dies jedoch nicht. Die Gebühr in Höhe von 1,0 ist weiterhin der Betrag, der sich aus der in Anlage 2 zum RVG angefügten Tabelle nach dem entsprechenden Gegenstandswert ergibt. Das RVG unterscheidet sich wesentlich von der BRAGO. Es wurde - ähnlich wie das GKG - mit Paragrafen und im Vergütungsverzeichnis mit Nummern strukturiert. Statt 135 Paragrafen (nach BRAGO) beinhaltet das RVG (Stand 1.9.2009) nur noch 69 Paragrafen, dafür ein Vergütungsverzeichnis... Finde ich dann viel. Bei der BRAGO gab es ja früher nur 2/10 für ein einfaches Schreiben, dann muß es nach RVG doch bestimmt auch Unterschiede geben oder kann ein RA bis 1,2 verlangen und man muß zahlen? Oder kann man irgendwo nachlesen nach was sich die Abstuffungen richten? Danke.

    RVG - Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und ...

    Vergleicht man BRAGO und RVG, fallen einige Unterschiede ins Auge. Bei einer außergerichtlichen Streitbeilegung ist die Vergütung der Anwälte deutlich höher, Beweisaufnahmen vor Gericht ... (1) 1Eine Vereinbarung über die Vergütung bedarf der Textform. 2Sie muss als Vergütungsvereinbarung oder in vergleichbarer Weise bezeichnet werden, von anderen Vereinbarungen mit Ausnahme der Auftragserteilung deutlich abgesetzt sein und darf nicht in der Vollmacht enthalten sein. 3Sie hat einen Hinweis darauf zu enthalten, dass die gegnerische Partei, ein Verfahrensbeteiligter oder die ...

    Bundesrechtsanwaltskammer ~ Berufsrecht

    Das anwaltliche Berufsrecht ist überwiegend in der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) geregelt. Hier finden sich u.a. die grundlegenden Vorschriften über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft und zu den Rechten und Pflichten im Rahmen der anwaltlichen Berufsausübung. Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zur Gesamtausgabe der Norm im Format: HTML PDF XML EPUB

    RVG im Verwaltungsverfahren: Was ist zu beachten? | Besser ...

    17 Nr. 1a RVG bestimmt jetzt hingegen, dass die genannten Verfahren als verschiedene Angelegenheiten mit gesonderten Gebührenansprüchen anzusehen sind. Die Gebührentatbestände werden somit vervielfältigt. Zur Begründung wird zu Recht angeführt, dass die geltende Regelung der oftmals komplexen Tätigkeit des Rechtsanwalts im Verwaltungsrecht nicht gerecht wird und zu wenige Gebühren anfallen. Einigungsgebühr - Vergleichsgebühr - Die Vergleichsgebühr des alten § 23 BRAGO ist für Aufträge ab dem 01.07.2004 durch die Einigungsgebühr gem. Nr. 1000 Vergütungsverzeichnis zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (VV-RVG) ersetzt. Wichtige Unterschiede zur alten Vergleichsgebühr: Es sind kein Vergleich im Sinne des § 779 BGB und kein beiderseitiges Nachgeben mehr nötig.

    Anwalt­li­che Ver­gü­tungs­ver­ein­ba­rung – münd­lich und ...

    Aller­dings 3 führt der unstrei­ti­ge Ver­stoß gegen § 4a Abs. 1 und 2 RVG bei Ver­ein­ba­rung des Erfolgs­ho­no­rars jedoch nicht zur Nich­tig­keit der Erfolgs­ho­no­rar­ver­ein­ba­rung, son­dern zur Decke­lung der ver­ein­bar­ten Ver­gü­tung auf die gesetz­li­che Ver­gü­tung.. Ob ein Ver­stoß gegen § 4a Abs. 1 oder 2 RVG die Nich­tig­keit der Erfolgs ... Auch in § 23 Abs. 3 RVG hat es der Gesetzgeber bezüglich der Anwaltsgebühren in außergerichtlichen Verfahren bei der Regelung des früheren § 8 Abs. 2 BRAGO belassen. Weiterhin unterscheidet das RVG zwischen den Kosten hinsichtlich gerichtlichen und Verwaltungsverfahren, da es - ebenso wie bei der früheren BRAGO - z. B. in § 16 Nr. 1 RVG ...

    Anlage 1 RVG - Einzelnorm

    (1) Soweit in den Fällen der Nummer 2 der sich nach § 15 Abs. 3 RVG ergebende Gesamtbetrag der Verfahrensgebühren die Gebühr 3100 übersteigt, wird der übersteigende Betrag auf eine Verfahrensgebühr angerechnet, die wegen desselben Gegenstands in einer anderen Angelegenheit entsteht. nende Auslagenpauschale nach BRAGO als Hauptforderung mit der Katalog-Nr. 71 geltend gemacht hat, während nun zu RVG-Zeiten der nicht anzurechnende Teil der Geschäftsgebühr nebst Auslagen-pauschale und ggf. Umsatzsteuer als Nebenforderung geltend zu machen ist, da nach der herrschen-

    Die neue Verfahrensgebühr im Strafverfahren - Burhoff online

    Für die Praxis von Bedeutung ist die Neuregelung in Nr. 4118 VV RVG.Danach fällt nämlich jetzt auch in Staatsschutzsachen und in Wirtschaftsstrafverfahren vor der großen Strafkammer der erhöhte Gebührenrahmen an, der bislang nach der BRAGO in erstinstanzlichen Sachen beim LG nur für Schwurgerichtsverfahren entstanden ist. Mann muss unterscheiden zwischen Kosten, die entstehen, und Kosten, die erstattungsfähig sind. Der gegnerische Anwalt hat ja recht, dass die Kosten bei einer Geschäftsreise entstehen (er die also seinem Mdt. in Rechnung stellen kann). Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch erstattungsfähig sind.

    Kosten einer Rechtsberatung und die Erstberatungsgebühr ...

    Nach § 34 Abs. 1 S. 1 RVG wird zwischen einem Rat und einer Auskunft des Rechtsanwalts unterschieden. Nach der Rechtsprechung des BGH (BGHZ 7, 351) versteht man unter einem Rat die Empfehlung eines Anwalts an seinen Mandanten, was dieser angesichts einer ganz konkreten Situation am besten tun sollte. Eine Auskunft hingegen wird allgemeiner ... Die Vorschrift regelt ausschließlich den Übergang von der BRAGO zum RVG. Die Abgrenzung richtet sich nach der Auftragserteilung, Bestellung, Beiordnung, etc. in der konkreten gebührenrechtlichen Angelegenheit. Für die Zeit vor dem 01.07.2004 ist weiterhin die BRAGO , für die Zeit nach dem 30.06.2004 ist das RVG anzuwenden.

    Bundesrechtsanwaltskammer ~ Gebühren und Honorare

    Die Höhe der anwaltlichen Vergütung ergibt sich entweder aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) oder aus einer Vergütungsvereinbarung. Vergütungsvereinbarungen sind statt der Abrechnung der gesetzlichen Gebühren immer möglich. Es sind jedoch die Regelungen der §§ 49b BRAO und 3a ff. RVG zu beachten. Nach Anm. Abs. 1 Nr. 1 zu Nr. 3104 VV RVG erhalten die beteiligten Anwälte in einem Verfahren, in dem eine mündliche Verhandlung vorgeschrieben ist, auch ohne Wahrnehmung eines gerichtlichen Termins eine Terminsgebühr, wenn sie einen schriftlichen Vergleich schließen. Normsetzungsermächtigung dazu in §§ 59b, 191a f. BRAO Berufspflichten lassen sich nach Adressaten unterscheiden; in diesem Sinne kann systematisch unterschieden werden zwischen Berufspflichten gegenüber: • dem Mandanten, • Gerichten und Behörden, • Rechtsanwaltskammer, • gegnerischen Anwälten sowie • eigenen angestellten Anwälten

    Gebührenverfahrensrecht: RVG schlägt BRAGO | Urteilsrubrik

    Gebührenverfahrensrecht: RVG schlägt BRAGO - Urteilsrubrik | Mit dem Inkrafttreten des RVG ist dessen Verfahrensrecht auch dann anzuwenden, wenn in den Fällen des § 61 Abs. 1 Satz 1 RVG die Vergütung des Rechtsanwalts nach dem materiellen Gebührenrecht der BRAGO zu berechnen ist. (Leitsatz des Gerichts) Das anwaltliche Erfolgshonorar nach §§ 4 a RVG, 49 b BRAO Begriff des Erfolgshonorars Erfolgshonorare sind nach § 49 II BRAO Vereinbarungen, durch die eine Vergütung oder ihre Höhe vom Ausgang der Sache oder vom Erfolg der anwaltlichen Tätigkeit abhängig gemacht wird, oder nach denen der Rechtsanwalt ein Teil des erstrittenen Betrages als Honorar erhält. Die Rechtsanwaltskosten richten sich für alle zugelassenen Anwälte grundlegend nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).Eine Abweichung von den hierin erteilten Vorgaben ist möglich, doch nicht in jedem Fall. Im Folgenden wollen wir die wichtigsten Fragen klären, die sich zu den Anwaltskosten ergeben können.

    Übergangsvorschriften | Wann ist die BRAGO, wann das RVG ...

    Da dieser Auftrag nach dem 1.7.04 erteilt wurde, erfolgt die Abrechnung nach dem RVG (v. Eicken, AnwBl. 75, 339). Auch nach der BRAGO sind einstweilige Anordnungsverfahren besondere Angelegenheiten, § 41 Abs. 1 S. 1 BRAGO. Daher ergeben sich durch die fehlende Differenzierung von § 15 RVG und § 13 BRAGO hier keine Unterschiede. (1) Berechnen sich die Gebühren in einem gerichtlichen Verfahren nicht nach dem für die Gerichtsgebühren maßgebenden Wert oder fehlt es an einem solchen Wert, setzt das Gericht des Rechtszugs den Wert des Gegenstands der anwaltlichen Tätigkeit auf Antrag durch Beschluss selbstständig fest. Ebenfalls einen Einfluss auf die Höhe der Kosten hat es, zu welcher Verfahrensart die Streitsache zuzurechnen ist.

    Anwaltskosten: Höhe & Berechnung nach RVG - Anwalt.org

    Juli 2004 ersetzt das RVG die zuvor für die Anwaltskosten verbindliche Bundesrechtsanwalts­gebührenordnung (BRAGO). Ziel dieser Reform war maßgeblich, die Erhöhung der Transparenz der für die Vertretung entstehenden Anwaltskosten. Verglichen mit dem BRAGO umfasst das RVG nur noch etwa halb so viele Paragraphen. Praxishinweis: Die durch das RVG neu eingeführte Terminsgebühr unterscheidet sich grundlegend von der früheren Verhandlungsgebühr nach § 31 Abs. 1 Nr. 2 BRAGO. Bei der Terminsgebühr kommt es nicht mehr darauf an, ob in dem Termin Anträge gestellt werden oder die Sache erörtert wird. Für das Entstehen der Ge-

    Die Vergütungsfestsetzung gegen die eigene ... - rvg-news.de

    Zur Festsetzung der Vergütung der eigenen Partei ist es erforderlich, dass Sie als Anwalt der Partei zuvor eine Berechnung nach § 10 RVG übersandt haben. Die Vergütung muss demnach fällig sein.Die Festsetzung erfolgt nur auf Antrag. Zuständig ist das erstinstanzliche Gericht (das Verfahren muss nicht rechtshängig gewesen sein, Anhängigkeit genügt). Hierbei ergeben sich Unterschiede zwischen den Gebühren von einem Korrespondenzanwalt und Ihren Kosten. In der ersten Instanz steht einem Anwalt gemäß Nr. 3100 VV RVG eine 1,3-fache Verfahrensgebühr zu. Die des Terminsvertreters beträgt indes nur 0,65. Zu entnehmen ist dies Nr. 3401 in Verbindung mit 3100 VV RVG.

    Schneider/Wolf, Anwaltkommentar RVG, RVG VV 4143–4144 ...

    Im Gegensatz zum früheren § 89 BRAGO unterscheiden die VV 4143, 4144 nicht danach, ob der Anwalt ausschließlich hinsichtlich der im Adhäsionsverfahren erhobenen Ansprüche tätig wird, also nicht auch in der Strafsache selbst, oder ob er zusätzlich Verteidiger oder Vertreter des Nebenklägers oder eines anderen Beteiligten ist. Es ... Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen der BRAGO und dem RVG? die Gebühr für den jeweiligen Gegenstandswert hat sich nicht erhöht (keine lineare Anpassung), sondern die Bewertungsfaktoren, ob diese Gebühr in voller Höhe oder nur zum Teil oder zu 150 % oder noch mehr verlangt werden kann; Das RVG besteht aus dem Gesetzesteil mit den allgemeinen Regelungen und aus einem Vergütungsverzeichnis, in dem die jeweiligen Tatbestände geregelt sind, für die Gebühren anfallen. Abgrenzung Für Anwaltsnotare gilt, soweit sie nicht als Rechtsanwalt, sondern als Notar tätig werden, die Regelung der Gebühren in der Kostenordnung , nicht das RVG.

    Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), Teil 1 ...

    In Teil 1 werden wir darlegen, welche Unterschiede in zivilrechtlicher Hinsicht zunächst interessant sind. Wir werden in den nächsten Ausgaben auf weitere wichtige Änderungen von BRAGO zu RVG eingehen. Zunächst einmal wollen wir Ihnen aber eine ganz allgemeine Übersicht über das RVG geben. Rz. 72 Nach dem Vergütungsverzeichnis zum RVG kann der Rechtsanwalt in der Mobiliarzwangsvollstreckung folgende Gebühren verlangen: eine 0,3 Verfahrensgebühr für die Tätigkeit des Rechtsanwaltes in der gesamten Zwangsvollstreckung nach Nr. 3309 VV RVG, gleich welche Vollstreckungsmaßnahme ergriffen ... Hierfür sieht das Gesetz (z. B. RVG, GKG oder ZPO) teilweise eigene Regeln vor. Unterschieden wird dabei zwischen mehreren Streitwerten. Der Gebührenstreitwert ist der Streitwert, der zur Berechnung der anwaltlichen Kosten oder der Gerichtskosten zugrunde gelegt wird. Der Zuständigkeitsstreitwert ist vor allem im Zivilgericht notwendig. Das ...

    Prozesskostenrechner - Anwaltsblatt

    Mit Inkraft­treten des 2. KostRMoG zum 01.08.2013 verändert sich das Kosten­recht. Damit Sie gegenüber Ihren Mandanten auch weiterhin richtige und umfas­sende Auskunft geben können, bietet der DAV den Mitgliedern der örtlichen Anwalt­vereine einen kosten­losen Prozess­kos­ten­rechner an. Mit diesem Tool können Sie durch Eingabe einfacher Parameter, wie Streitwert, Anzahl der ... 6. Anfall der Gebühr nach Nr. 2100 VV RVG ohne (ausdrückliche) Beauftragung. Die Gebührenreferenten setzten sich nochmals mit der Frage auseinander, ob auch ohne ausdrückliche Beauftragung durch den Mandanten eine Gebühr nach Nr. 2100 VV RVG anfällt, wenn der RA die Erfolgsaussichten eines Rechtsmittels prüft und dazu Stellung nimmt ...

    April 2004 Der - Uni Trier

    Synopse BRAGO – RVG. 4 2004 BRAGO/Andere RegelungenRVG Vergütungs-verzeichnis zum RVG (3) Ist eine vereinbarte oder von dem Vor-stand der Rechtsanwaltskammer festgesetzte Vergütung unterBerücksichtigung aller Um-stände unangemessen hoch, sokann sie im Rechtsstreit auf den angemessenen Betrag bis zur Höhe der gesetzlichen Vergütung herabgesetzt werden. Vor der Herabsetzung hatdas ... Geschäftsgebühr nach VV 2300 RVG. Wird der Rechtsanwalt für den Mandanten über eine reine Beratungsleistung hinaus weiter tätig, entsteht eine sog. Geschäftsgebühr. Diese Gebühr fällt nach dem RVG dann an, wenn der Rechtsanwalt ein Geschäft betreibt oder mit der Gestaltung eines Vertrages beauftragt worden ist.

    Rechtsanwaltsvergütungsgesetz – Wikipedia

    Das RVG gliedert sich in neun Abschnitte, an welches sich das Vergütungsverzeichnis als Anlage 1 anschließt. Regelungen des RVG [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten ] Der erste Abschnitt des RVG regelt das Gebührensystem. 10. Unterschiede bei den alten/neuen Bundesländern bzgl. der Gebühren? Für Berlin (Ost) und die fünf neuen Bundesländer (Gebiet der ehemaligen DDR) gilt die BRAGO mit der Maßgabe, dass sich die Gebühren bei der Tätigkeit von Rechtsanwälten, die ihre Kanzlei in dem Gebiet der ehemaligen DDR eingerichtet haben, um 10 % ermäßigen.

    Vergütung in Straf- und Bußgeldsachen nach dem RVG ...

    Das RVG unterscheidet hinsichtlich des Gebührentatbestands künftig nicht mehr zwischen den Gebühren des Wahlverteidigers (bisher §§ 83 ff. BRAGO) und denen des gerichtlich bestellten oder beigeordneten Rechtsanwalts (bisher §§ 97 ff. BRAGO). Diese sind aber nach wie vor der Höhe nach unterschiedlich. Der FORIS Prozesskostenrechner liefert Ihnen einen Überblick der Prozesskosten durch alle Instanzen. Dabei unterscheidet er Gerichtskosten, Kosten für den eigenen und den fremden Anwalt. Eine anschließende Break-Even-Übersicht zeigt, welches konkrete Ergebnis Sie bei welchem prozentualen Erfolg erzielen können. Die Berechnungen lassen sich ...

    Abrechnung nach BRAGO oder RVG - frag-einen-anwalt.de

    0,8 Differenzialgebühr § 13 Nr.3101 VV RVG aus 13.400 452,80 € 1,2 Terminsgebühr §13 Nr. 3202 VV RVG 494,40 € 1,0 Einigungsgebühr §13 Nr. 1003 VV RVG 523,00 € Postpauschale und Fahrtkosten ..... 170,00 € Das Auftragsverhältnis wurde auf Grundlage der BRAGO geschlossen. Ich wurde über die Änderung nach RVG nicht informiert. OS 1. Seit dem 01.01.1999 ist für die vereinfachte Festsetzung von RA-Kosten nach den §§ 19 I BRAGO, 788 II 1, 764 I, 802 ZPO für anwaltliche Tätigkeit im Zusammenhang mit Zwangsvollstreckungshandlungen nicht mehr das Prozessgericht sachlich zuständig, sondern ausschließlich das Vollstreckungsgericht. Zusätzlich wird unterschieden, ob der Anwalt Klage erhoben hat oder nicht. So lange der Anwalt nur mit der Versicherung korrespondiert und keine Klage erhebt, bekommt er nach RVG Gebühren zwischen Faktor 0,5 und 2,5. Nach der Rechtsprechung erhält er eine Mittelgebühr nach Faktor 1,3 bis 1,5.



    Da dieser Auftrag nach dem 1.7.04 erteilt wurde, erfolgt die Abrechnung nach dem RVG (v. Eicken, AnwBl. 75, 339). Auch nach der BRAGO sind einstweilige Anordnungsverfahren besondere Angelegenheiten, § 41 Abs. 1 S. 1 BRAGO. Daher ergeben sich durch die fehlende Differenzierung von § 15 RVG und § 13 BRAGO hier keine Unterschiede. In Teil 1 werden wir darlegen, welche Unterschiede in zivilrechtlicher Hinsicht zunächst interessant sind. Wir werden in den nächsten Ausgaben auf weitere wichtige Änderungen von BRAGO zu RVG eingehen. Zunächst einmal wollen wir Ihnen aber eine ganz allgemeine Übersicht über das RVG geben. Die Höhe der anwaltlichen Vergütung ergibt sich entweder aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) oder aus einer Vergütungsvereinbarung. Vergütungsvereinbarungen sind statt der Abrechnung der gesetzlichen Gebühren immer möglich. Es sind jedoch die Regelungen der §§ 49b BRAO und 3a ff. RVG zu beachten. Im Gegensatz zu § 11 BRAGO spricht § 13 Abs. 1 S. 1 RVG zwar nicht mehr von der "vollen Gebühr", sondern nur noch von der "Gebühr". Inhaltliche Auswirkungen hat dies jedoch nicht. Die Gebühr in Höhe von 1,0 ist weiterhin der Betrag, der sich aus der in Anlage 2 zum RVG angefügten Tabelle nach dem entsprechenden Gegenstandswert ergibt. Gebührenverfahrensrecht: RVG schlägt BRAGO - Urteilsrubrik | Mit dem Inkrafttreten des RVG ist dessen Verfahrensrecht auch dann anzuwenden, wenn in den Fällen des § 61 Abs. 1 Satz 1 RVG die Vergütung des Rechtsanwalts nach dem materiellen Gebührenrecht der BRAGO zu berechnen ist. (Leitsatz des Gerichts) 0,8 Differenzialgebühr § 13 Nr.3101 VV RVG aus 13.400 452,80 € 1,2 Terminsgebühr §13 Nr. 3202 VV RVG 494,40 € 1,0 Einigungsgebühr §13 Nr. 1003 VV RVG 523,00 € Postpauschale und Fahrtkosten ... 170,00 € Das Auftragsverhältnis wurde auf Grundlage der BRAGO geschlossen. Ich wurde über die Änderung nach RVG nicht informiert. Im Gegensatz zum früheren § 89 BRAGO unterscheiden die VV 4143, 4144 nicht danach, ob der Anwalt ausschließlich hinsichtlich der im Adhäsionsverfahren erhobenen Ansprüche tätig wird, also nicht auch in der Strafsache selbst, oder ob er zusätzlich Verteidiger oder Vertreter des Nebenklägers oder eines anderen Beteiligten ist. Es . Das RVG gliedert sich in neun Abschnitte, an welches sich das Vergütungsverzeichnis als Anlage 1 anschließt. Regelungen des RVG [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten ] Der erste Abschnitt des RVG regelt das Gebührensystem. 17 Nr. 1a RVG bestimmt jetzt hingegen, dass die genannten Verfahren als verschiedene Angelegenheiten mit gesonderten Gebührenansprüchen anzusehen sind. Die Gebührentatbestände werden somit vervielfältigt. Zur Begründung wird zu Recht angeführt, dass die geltende Regelung der oftmals komplexen Tätigkeit des Rechtsanwalts im Verwaltungsrecht nicht gerecht wird und zu wenige Gebühren anfallen. Aller­dings 3 führt der unstrei­ti­ge Ver­stoß gegen § 4a Abs. 1 und 2 RVG bei Ver­ein­ba­rung des Erfolgs­ho­no­rars jedoch nicht zur Nich­tig­keit der Erfolgs­ho­no­rar­ver­ein­ba­rung, son­dern zur Decke­lung der ver­ein­bar­ten Ver­gü­tung auf die gesetz­li­che Ver­gü­tung.. Ob ein Ver­stoß gegen § 4a Abs. 1 oder 2 RVG die Nich­tig­keit der Erfolgs . Samsung c t corporation seoul subway. Vergleicht man BRAGO und RVG, fallen einige Unterschiede ins Auge. Bei einer außergerichtlichen Streitbeilegung ist die Vergütung der Anwälte deutlich höher, Beweisaufnahmen vor Gericht .

    1283 1284 1285 1286 1287 1288 1289 1290 1291 1292 1293 1294 1295 1296 1297 1298 1299 1300 1301 1302 1303 1304 1305 1306 1307 1308 1309 1310 1311 1312 1313

    About Services Contact